Gipfelkreuz auf dem Hagelberg
„das kleinste Mittelgebirge Deutschlands“ - der Hagelberg

Der "Hohe Fläming" wird von Einheimischen liebvoll "das kleinste Mittelgebirge Deutschlands" genannt. Seine höchste Erhebung, der Hagelberg, galt lange Zeit mit 201 Metern über Normalnull als höchste Erhebung Brandenburgs. Doch wie Vermessungsexperten inzwischen festgestellt haben, muss der Berg in letzter Zeit ein wenig geschrumpft sein, so dass der bis dato wenig bekannte Kutschenberg an der südlichen Grenze zu Sachsen ihm diese Spitzenposition streitig gemacht hat.

Diese Niederlage nach "Zielfoto-Auswertung" ändert indes nichts an dem Charme des nur sehr sanft ansteigenden Hagelbergs. Neben einem Denkmal, das an die 1813 ausgetragene Schlacht bei der gleichnamigen Ortschaft Hagelberg erinnert, bietet der Berg vom Gipfelkreuz aus einen schönen Rundblick auf den Hohen Fläming.

Der Hagelberg, der durch die Gletscher der Saale-Eiszeit vor ca. 150.000 Jahren aufgetürmt wurde, ist an die Kreisstadt Belzig durch den Europäischen Fernwanderweg E11 angebunden.

Als geologische Besonderheit des "Naturparks Hoher Fläming" sind die so genannten "Rummeln" zu nennen. Hierbei handelt es sich um recht schmale, etwa sechs bis zwölf Meter breite Trockentäler – ehemalige Schmelzwasserrinnen, welche sich tief in die Täler der abwechslungsreichen Hügellandschaft hineingegraben haben. Wasser führt diese Hinterlassenschaft der letzten Eiszeit allerdings nur bei starkem Regen oder zur Zeit der Schneeschmelze.

Der interessierte Besucher hat die Gelegenheit, sich auf zahlreichen Wanderwegen, auf denen es oft spannend und geheimnisvoll zugeht, das gewundene Rummeltal zu erobern. Nach einem Marsch vorbei an imposanten Findlingen, durch unverfälschte Natur und ausgedehnte Wälder verspricht der Gipfelausblick zusätzliche Belohnung.


Logo Gut Schmerwitz v.S. Gut Schmerwitz GmbH & Co. KG
Schmerwitz Nr. 8 · 14827 Wiesenburg/Mark
(03 38 49) 908-0 · info@gut-schmerwitz.de